Navigation

Montag, 12. August 2013

Gosling + Fabelwesen = Hotline Miami

Nicolas Winding Refn hat 2011 gemeinsam mit Ryan Gosling "Drive" gedreht. Der Film besticht durch eine ruhige Erzählart, tranceähnliche Kameraaufnahmen, einem traumhaften Soundtrack und einer ordentlichen Portion Gewalt.
Dennation Games hat genau diese Zutaten in ein Videospiel gepackt und dabei rausgekommen ist Hotline Miami.

Bereits vor kurzem hatte ich über die Steam Summer GetAway Aktion hier geschrieben.
Eines der von mir erstandenen Spiele war Hotline Miami, dass ich direkt nach dem ich mit Last Of Us fertig war, begonnen habe.

Hotline Miami war im Jahr 2012 ein Überraschungshit ähnlich wie Drive. Spieler, Fachpresse und selbst Magazine, die nichts mit Videospielen am Hut haben, waren begeistert.
Die Entwickler hatten definitiv Drive auch als Vorbild für ihr Spiel. Nicolas Winding Refn (u.a. Bronson, Drive und Only God Forgives) wird bei den Danksagungen in den Credits erwähnt.


Verabscheust du Gewalt in Videospielen? Dann lass die Finger von Hotline Miami! Wir versprechen dir aber, dass du eines der kreativsten Spiele der letzten Jahre verpassen wirst. 

Fangen wir bei den Gemeinsamkeiten zwischen Drive und Hotline Miami an. 
Der Protagonist redet eigentlich nichts und hat keinen Namen. 
Dazu kommt ein elektronischer Ohrwurm der dir wochenlang im Kopf umherschwirrt. 
Kostprobe? 
Hier!


Blut und skrupellose Gewalt. Gosling stampft Köpfe in Fahrstühlen ein und malträtiert Gesichter mit einem Hammer! Das tust du als Killer in Hotline Miami genauso gut mit noch vielseitigerem Equipment. Es steht euch ein unglaubliches Arsenal an Waffen zur Verfügung. Messer, Schusswaffen, Bierflaschen, Eisenstangen, Backsteine, Aktenkoffer, Baseballschläger, Golfschläger, Brecheisen, mit kochendem Wasser gefüllte Töpfe, Pfannen, Hämmer, Pokale und Äxte. Ziemlich krank? Ziemlich cool! Ihr spielt hier schließlich einen Killer und keinen Schlumpf!

Zur Verniedlichung des Protagonisten und für etwas taktische Vielfalt gibt es verschiedene Masken, die zu Beginn jeden Levels ausgewählt werden können und euch verschiedene Fähigkeiten gewähren. Diese müssen eine nach der anderen freigespielt oder in bestimmten Leveln gefunden werden. Die Tiermasken sind ziemlich nice und deren Fähigkeiten mal mehr und mal weniger sinnvoll. Beispielsweise gewährt euch eine Maske, dass Level mit einem Messer zu beginnen, eine andere, dass ihr euch schneller bewegen könnt. 


Der Schwierigkeitsgrad wurde dem Gewaltgrad angepasst. Zumindest fühlt es sich so an. Ihr werdet hunderte von Tode sterben ehe ihr das Spiel beendet habt. Hotline Miami ist so wunderbar frustig und motivierend zugleich. Bei jedem Death habe ich geflucht. Es führt Gameplay wieder auf das zurück, was es im Jahr 1989 noch war (übrigens in dem Jahr in dem Hotline Miami spielt). Die Grafik sieht auch aus als würde sie aus dem selben Jahr stammen und ihr fahrt einen verdammten DeLorean. WUNDERSCHÖN!
An dieser Stelle sei auch auf das witzige Ragequit-Video hingewiesen (hier).


Was müssen wir also noch erwähnen außer dem hohen Schwierigkeitsgrad, den vielen toten Körpern, dem Gesichtszoo und dem traumhaften Soundtrack? Eigentlich nichts außer, dass ihr euch dieses Spiel für das wenige Geld, was es kostet, unbedingt zulegen müsst! Die Entwickler haben hier eine fantastische Marke kreiert in der so unglaublich viel Potential steckt. Wir freuen uns auf den bereits angekündigten zweiten Teil und werden Dennation Games aufjedenfall im Auge behalten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen